Betroffene

Warum gehen die meisten Betroffenen falsch mit der Histaminintoleranz um?

Die Histaminunverträglichkeit ist wohl die komplexeste aller Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Es gibt einfach sehr viel darüber zu wissen und somit auch viel falsch zu machen. Wir wollen Ihnen Hinweise mit auf den Weg geben, richtig mit der Intoleranz umzugehen.

Was kann man als Betroffener tun?

1. Histaminfreie DiätHistaminhaltige Lebensmittel meiden (siehe Liste), Histaminliberatoren meiden (siehe Liste)

2. Stress vermeiden – Auch Stress ist ein Histaminauslöser und daher, wenn möglich, zu vermeiden

3. Vitamin C und Vitamin B6 zuführen – Es wird vermutet, dass ein Mangel an Vitamin B6 im Zusammenhang mit der Histaminintoleranz steht. Deshalb wird von manchen Experten geraten, besonders auf die Vitamin B6 Zufuhr zu achten. Hohe Vitamin C Zufuhr soll den Histaminabbau beschleunigen.

4. Medikamente – Antihistaminika oder Diaminoxidase können bei Bedarf, z.B. vor einem histaminreichen Essen eingenommen werden (mit einem Arzt absprechen).

5. Information – gutes Wissen ist bei der Histaminintoleranz das A und O!

Was können wir für Sie tun? Klicken Sie auf das Bild Ihrer Wahl, um mehr zu erfahren.

Information

Allgemeine Informationen zur Histaminintoleranz Bildnachweis: iStock.com/DSGpro

Literatur

Literaturempfehlung Bildnachweis: iStock.com/RapidEye